Teilnahme


Bewerbungszeiten:
10. Revierkunst | LWL-Industriemuseum Henrichshütte | 1. März – 11. April 2021


Die Ausstellungszeiten können sich aufgrund der Pandemie im Industriemuseum Henrichshütte (Hattingen) verschieben!

Die Revierkunst versteht sich als Plattform für KünstlerInnen, die im Ruhrgebiet leben und/oder arbeiten. Es werden außerdem GastkünstlerInnen ausgewählt, die einen besonderen Bezug zum Revier haben oder aufbauen möchten. Insgesamt werden ca. 60/100 Künstler ausgewählt. Die genaue Teilnehmerzahl hängt von der Location und von den Künstlerarbeiten ab.

Bei der Auswahl der Künstler spielt es keine Rolle, ob Du Student, Absolvent, Autodidakt oder arrivierter Künstler bist. Entscheidend bei der Auswahl sind Deine Arbeiten! Deine Arbeiten sollten mich überraschen und eigensinnigkraftvoll überzeugen – Revierkunstpower eben ;-)

Das Bewerbungsverfahren der Revierkunst weicht von üblichen Bewerbungsverfahren ab! Die teilnehmenden KünstlerInnen werden ab Bewerbungsbeginn ausgewählt und auf der Homepage sukzessive bekanntgegeben. Wichtig ist also, sich frühzeitig zu bewerben – nicht auf den letzten Drücker, weil zum Bewerbungsschluss nur noch wenige Plätze vergeben werden. Diese Verfahrensweise besteht seit 2012 und hat sich für die Organisation der Kunstareale bestens bewährt. KünsterInnen, die sich für einen Ausstellungsplatz auf der RK bewerben, erklären sich hiermit und den Veranstaltungsbedingungen einverstanden.

Deine Bewerbung enthält Folgendes:
Bitte die Reihenfolge stichwortartig einhalten.

  • Name, Wohnort (z.B. Sonja Henseler, Hattingen)
  • Atelier-Adresse (Strasse, Postleitzahl & Ort)
  • Geburtsjahr
  • Telefon
  • Email
  • Homepage URL wenn vorhanden
  • Instagram - Name
  • Facebook - Name
  • Twitter - Name oder andere
  • Portraitfoto
  • Vita (Bitte sehr knapp nur in Stichworten, keine großen Aufzählungen oder Romane. Bitte die letzten 5 Ausstellungen nennen, seit wieviel Jahren stellst Du aus, Student, wo hast Du Kunst studiert, Beruf, Autodidakt...)
  • Kunstsparte (Bitte nur Arbeiten einer Kunstsparte vorstellen.)
  • Material, Größe der Arbeiten mit Entstehungsjahr und Titel.
  • Fotos von Euren Arbeiten für die Revierkunst (max. 6 - 10 Fotos) per Email in guter Auflösung. (Bitte nur als Anhang - alles andere ist zu zeitaufwändig)
  • Eine kurze Erklärung zu Deinen Arbeiten – max. zwei kurze Sätze.
  • Hast Du die Revierkunst schon besucht?
  • Wie hast Du von der Revierkunst erfahren?


Es werden nur elektronische Bewerbungen berücksichtigt, bitte keine CD oder Papierbewerbungen zusenden. Bewerbungen bitte ausschließlich per Email an info@revierkunst.com senden!

Über die Teilnahme erfahren die KünstlerInnen sukzessive auf der Homepage.

Die Ausstellungsfläche beträgt ca. 6 Meter Wandfläche bzw. Anzahl der Skulpturen und Objekte nach Absprache (je nach Größe und Absprache 2-6).
Die Künstlernamen mit Homepagenennung werden für die Ausstellungsdauer und darüber hinaus auf der Homepage aufgeführt. Hierdurch wird das Revierkunst-Konzept – eine ständige präsente Künstlerplattform zu schaffen - dauerhaft dokumentiert.
Der Termin für die Vorbesichtigung wird den teilnehmenden KünstlerInnen im Newsletter bekanntgegeben.

Für den Ausstellungszeitraum präsentieren die KünstlerInnen eigenverantwortlich ihre Arbeiten. Die Anwesenheit der KünstlerInnen ist während der ganzen Ausstellungszeit erforderlich und Bestandteil der Veranstaltungsbedingungen.
Die Auf- und Abbautage werden im Newsletter bekanntgegeben. Die KünstlerInnen sind für ihre Arbeiten und den Aufbau und Abbau eigenverantwortlich.
Alle ausgewählten KünstlerInnen erhalten in der Regel 5 Newsletter mit detailierten Informationen.

Bei der Revierkunst handelt es sich um eine Gemeinschaftsausstellung. Die Revierkunst arbeitet nicht gewinnorientiert, nur kostendeckend und ist nicht gewerblich. Die Ausstellungskosten werden auf die KünstlerInnen umgelegt.
Der Ausstellungsbeitrag 2021 für Zeche Ewald beträgt 150 Euro. Im Industriemuseum Henrichshütte (Hattingen) entfallen dieses Jahr die Ausstellungskosten! Studenten bis 25 Jahre ohne Einkommen zahlen keinen Beitrag und werden dafür für ausstellungsrelevante Arbeiten herangezogen. Die Beiträge entfallen ganz, wenn Fördergelder genehmigt werden oder Sponsoren die Kosten der Ausstellung übernehmen.

Die Hauptaufbautage sind in der Regel der Mittwoch und Donnerstag vor der Ausstellung. Die Auf- und Abbautermine können je nach Location abweichen. Die teilnehmenden Künstler werden im Newsletter über alle Termine informiert.

Auf gute Zusammenarbeit ;-)



Glück Auf Sonja Henseler

Veranstaltungsbedingungen